Satzung

Hinweis: Aufgrund der neuen Datenschutzverordnung wird die Satzung derzeit überarbeitet. Die hier abgebildete Satzung bleibt aber bis zur Jahreshautversammlung 2020 gültig.

Satzung 

des 

„Gemischter Chors

 „Eintracht Böhringen 1861 e.V.“

 

Neu entworfen und genehmigt in der ordentlichen Hauptversammlung am

16. März 1969 in Böhringen.

 

Geändert und genehmigt in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 8. November 1973 in Böhringen.

 

Geändert und genehmigt in der ordentlichen Hauptversammlung am

15. März 2014 in Radolfzell-Böhringen.

 


§ 1

 

Der  im Jahr 1861 gegründete Verein trägt den Namen „Gemischter Chor Eintracht Böhringen 1861 e.V.“. Er hat seinen Sitz in 78315 Radolfzell, Ortsteil Böhringen, Kreis Konstanz.

 

Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Radolfzell unter der Nummer Nr. VR 21 eingetragen.

 

Er ist Mitglied im Bodensee-Hegau-Chorverband e.V., im Badischen Chorverband e.V. und im Deutschen Chorverband e.V..

 

§ 2

 

Der Verein veranstaltet Konzerte und stellt sich bei allen sich bietenden Gelegenhei­ten mit dem Chorgesang in den Dienst der Öffentlichkeit.

 

Der Verein ist parteipolitisch und konfessionell neutral und verfolgt keine politischen Ziele.

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigter Zwecke der Abgabenordnung, und zwar insbesondere durch die Pflege und Förderung des Chorgesangs.

 

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck und der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

 

Alle Inhaber von Vereinsämtern sind grundsätzlich ehrenamtlich tätig.

 

§ 3

 

Der „Gemischte Chor Eintracht Böhringen 1861 e.V.“  setzt sich zusammen aus:

 

a)    singenden Mitgliedern

b)    fördernden Mitgliedern

c)    Ehrenmitgliedern.

 

§ 4

 

Zu a) Singendes Mitglied kann jeder stimmbegabte Sänger und jede stimmbegabte Sängerin werden. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

 

Zu b) Förderndes Mitglied kann jede Person werden, die die Bestrebungen des Vereins unterstützen will, ohne selbst aktiv mitzusingen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

 

Zu c) Ehrenmitglied kann eine Person werden, die sich um den Verein besondere Verdienste erworben hat. Die Ernennung zum Ehrenmitglied erfolgt durch die Hauptversammlung auf Vorschlag des Vorstands.

 


§ 5

 

Die singenden Mitglieder haben die Pflicht, die Chorproben regelmäßig zu besuchen, die Interessen des Vereins innerhalb und außerhalb der Chorproben zu vertreten und alles zu tun, was der Förderung des Vereins dienlich ist. 

 

§ 6

 

Die Mitgliedschaft erlischt durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod. Der freiwillige Austritt kann jederzeit durch Mitteilung an den Vorstand erfolgen. Der Mitgliedsbeitrag kann für das laufende Jahr voll abverlangt werden, desgleichen sind rückständige Beiträge des austretenden Mitglieds nachzuentrichten.

 

Der Vorstand kann Mitglieder, die das Ansehen des Vereins schädigen, von der Mitgliedschaft ausschließen. Erhebt ein Mitglied hiergegen Einspruch, so entscheidet über den Ausschluss die Hauptversammlung endgültig und bindend. Der Rechtsweg über diese Entscheidung ist ausgeschlossen.

 

§ 7

 

Jedes Mitglied ist verpflichtet, den von der Hauptversammlung festgesetzten Beitrag pünktlich zu zahlen. Gleiches gilt etwa für die von der Hauptversammlung beschlos­senen besonderen Umlagen. Die Zahlungsmethoden und die Bestimmungen hierüber werden gleichfalls von der Hauptversammlung festgesetzt.

 

§ 8

 

Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.

 

§ 9

 

Zur Leitung der organisatorischen Angelegenheiten wählt die Hauptversammlung für die Dauer von zwei Jahren einen Vorstand.

 

Der Vorstand besteht aus:

 

a)    dem 1. Vorsitzenden

b)    dem 2. Vorsitzenden als dessen Stellvertreter

c)    dem Kassierer

d)    dem Schriftführer

e)    dem Notenwart

f)     dem Protokollführer

g)    den Beisitzern, genannt Verwaltungsratmitglieder

 

Der Vorsitzende, dessen Stellvertreter und der Kassierer vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich im Sinne des § 26 BGB.

 

Die Amtsperiode des Vorstands beträgt zwei Jahre nach der Annahme der Wahl.

 

Der „Gemischte Chor Eintracht Böhringen 1861 e.V.“ kann sich im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten des Vereins eine Vergütung nach § 3 Nr. 26 a EStG für Vereinsämter bezahlen. Die Entscheidung über eine entgeltliche Vereinstätigkeit trifft die Mitgliederversammlung.

 

§ 10

 

Der musikalische Leiter des Vereins – Chorleiter – wird vom Vorstand verpflichtet. Die Verpflichtung des Chorleiters ist erforderlichenfalls durch Vertrag zu fixieren. Der Vorstand ist zum Abschluss des Vertrags ermächtigt.

 

Der Chorleiter ist für die musikalische Arbeit des Chors verantwortlich. Ihm steht ein Musikausschuss beratend zur Seite. Der Musikausschuss besteht aus singenden Mitgliedern des Vereins und wird von diesen bestimmt.

 

§ 11

 

Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung des Vereins, die Durchführung der Be­schlüsse der Jahreshauptversammlung und der übrigen Mitgliederversamm­lun­gen. Er hat die Pflicht, alles, was zum Wohle des Vereins dient, zu veranlassen und durch­zuführen, soweit dies nicht ausdrücklich der Hauptversammlung vorbehalten ist. Die Vorstandsmitglieder verteilen nach eigenem Ermessen die anfallenden Arbeiten unter sich.

 

§ 12

 

Der Vorstand beruft jährlich eine Hauptversammlung ein. Neben dieser Hauptver­samm­lung kann der Vorstand auch Mitgliederversammlungen einberufen, soweit sie für die Interessen des Vereins erforderlich sind oder wenigsten von einem Drittel der singenden Mitglieder verlangt wird. Der Termin für die Versammlungen ist vom Vorstand den Mitgliedern rechtzeitig, spätestens jedoch in der der Versammlung vorangehenden Chorprobe bekannt zu geben.

 

Die ordnungsgemäß einberufene Versammlung ist ohne Rücksicht auf die erschiene­nen Mitglieder beschlussfähig. Alle Beschlüsse, mit Ausnahme des Beschlusses der Auflösung des Vereins, werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst und durch den Schriftführer protokollarisch festgehalten. Stimmberechtigt sind alle beitrags­zahlenden Mitglieder.

 

Jedem Mitglied steht das Recht zu, Anträge der Versammlung zu unterbreiten. Über diese Anträge hat die Versammlung zu beraten und erforderlichenfalls abzustimmen. Die Anträge können schriftlich oder mündlich dem Vorstand mitgeteilt werden.

 

§ 13

 

Die Aufgabe der Hauptversammlung ist die Erledigung folgender Vereinsangelegenheiten:

 

  1. Entgegennahme des Jahresberichts der Vorstandschaft
  2. Wahl des Vorsitzenden und der übrigen Vorstandsmitglieder für die Dauer von zwei Jahren
  3. Wahl der Rechnungsprüfer für die Dauer von einem Jahr
  4. Wahl des Chorleiters (soweit erforderlich)
  5. Festsetzung der Jahresbeiträge für singende und fördernde Mitglieder
  6. Ernennung von Ehrenmitgliedern
  7. Entlastung der Vorstandschaft
  8. Erledigung der gestellten Anträge

 

Die Wahl der Vorstandsämter erfolgt versetzt: im ersten Jahr wird der 1. Vorsitzende,  der Schriftführer und der Notenwart gewählt. Im darauf folgenden Jahr erfolgt die Wahl des 2. Vorsitzenden, des Kassiers, des Protokollführers und der Beisitzer.

 

§ 14

 

Für die Abwicklung der Hauptversammlung und der Mitgliederversammlungen gibt sich der Vorstand eine Geschäftsordnung (Tagesordnung). Diese wird vom Vorsitzenden aufgestellt und der Versammlung zu Beginn bekannt gegeben. Die Tagesordnung muss bei Beginn der Versammlung von dieser genehmigt werden.

 

§ 15

 

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 16

 

Die Auflösung des Vereins kann nur durch eine lediglich zu diesem Zweck einberufene Versammlung mit Dreiviertelmehrheit beschlossen werden.

 

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Ortsverwaltung Böhringen der Stadt Radolfzell, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke im Ortsteil Böhringen zu verwenden hat.

 

Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamts ausgeführt werden.

 

§ 17

 

Änderungen dieser Satzung können in einer Jahreshauptversammlung oder in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit beschlossen werden.

 

§ 18

 

Diese Satzung wurde durch die Jahreshauptversammlung vom 15. März 2014 beschlossen und angenommen. Sie tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.

 

Radolfzell-Böhringen, den 15. März 2014

 

Der Vorstand

 

 

 

Datenschutzordnung

  

1.    Der Verein speichert mit Einwilligung seiner Mitglieder deren personenbezogene Daten, verarbeitet diese auch auf elektronischem Wege und nutzt sie zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins. Folgende Daten werden ausschließlich gespeichert und verarbeitet:

 ·         Name, Vorname, Anschrift

·         Geburtsdatum

·         Kommunikationsdaten (Telefon, Mobilfunkverbindung, Emailadresse)

·         Funktion im Verein

·         Zeitpunkt des Eintritts in den Verein

·         Ehrungen

2.    Weitere Daten werden nicht oder nur mit ausdrücklicher, ergänzender Zustimmung des Betroffenen erhoben.

3.    Für das Beitragswesen wird des Weiteren die Bankverbindung des Betroffenen (IBAN, BIC) gespeichert und diese Daten an das einzugsberechtigte Kreditinstitut ausschließlich zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins weitergeleitet. Der Verein stellt sicher, dass die Verwendung durch das beauftragte Kreditinstitut ausschließlich zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins erfolgt und nach Zweckerreichung, Austritt des betroffenen Mitglieds oder erfolgtem Widerspruch die Daten unverzüglich gelöscht und die Löschung dem betroffenen Mitglied bekannt gegeben wird.

4.    Alle personenbezogenen Daten und Bankdaten werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen von Kenntnis und Zugriff Dritter geschützt.

5.    Aus Gründen der Bestandsverwaltung und der Beitragserhebung werden die unter Ziff. 1 genannten  persönlichen Daten von Funktionsträgern und Chorleitungen im Umfang des Erforderlichen an die übergeordneten Verbände weitergeleitet. Personenbezogene Daten der Mitglieder werden der Stadt Radolfzell zum Erhalt der Förderung mitgeteilt.

6.    Im Übrigen werden die Daten verstorbener Mitglieder archiviert und vor unbefugtem Gebrauch geschützt. Soweit gesetzlich vorgeschrieben, werden die Daten von Vereinsmitgliedern bis zum Ablauf der steuerrechtlichen oder buchhaltungstechnischen Aufbewahrungsfristen dokumentensicher aufbewahrt und nach Ablauf der Frist vernichtet.

7.    Der Verein informiert seine Mitglieder und die Öffentlichkeit regelmäßig über seine Homepage und durch Presseverlautbarungen über den Schutz der personenbezogenen Daten des Vereins.

8.    Die Mitglieder gestatten dem Verein bei allen Vereinsveranstaltungen (z.B. Konzerten, Auftritten, Proben, geselligen Veranstaltungen) Bild-, Film- und Tonaufnahmen anzufertigen und deren Veröffentlichung in Print- und elektronischen Medien vorzunehmen.

  

Angepasste Vorlage gemäß RA Christian Heieck


Impressum / Datenschutz

 Home!